Gremienarbeit

INSOS Zürich arbeitet in vielfältigen Gremien mit und vertritt dort die Anliegen seiner Mitglieder sowie die Sicht der Branche.

Bild Gremienarbeit

IEG-Kommission

Die IEG-Kommission ist eine beratende Kommission des Regierungsrats für Fragen im Bereich der „Einrichtungen für erwachsene invalide Menschen“ (§ 18 IEG). Mit der Kommission soll die Mitwirkung und Zusammenarbeit mit den betroffenen Stellen gewährleistet werden. Die Kommission setzt sich aus Vertretungen des Kantons, der Gemeinden, der Behindertenorganisationen und der Einrichtungen zusammen. Geleitet wird die Kommission von der Chefin des Kantonalen Sozialamtes. INSOS Zürich vertritt in dieser Kommission aktiv und engagiert die Interessen und Anliegen seiner Mitglieder und der Branche. Ein Themenschwerpunkt der Kommission ist derzeit die Umsetzung der UNO-Behindertenrechtskommission im Kanton Zürich. Die Kommission trifft sich in der Regel zweimal jährlich. Die Mitglieder sind auf vier Jahre gewählt.

Download (öffentlich): RRB zur Bildung der Beratenden Kommission für Fragen im Bereich der Einrichtungen für erwachsene invalide Menschen (IEG-Kommission) vom 10. Juni 2009
Aktuelle Mitglieder Amtsdauer 2019–2023

IV-Konsultativgremium

Das IV-Konsultativgremium ist ein Austauschgefäss der Sozialversicherungsanstalt Zürich (SVA) mit INSOS Zürich und der Behindertenkonferenz Zürich. An zwei Sitzungen pro Jahr informieren der Direktor der SVA Zürich und der Leiter der IV-Stelle Zürich über Entwicklungen im IV-Bereich und strategische Schwerpunkte der SVA Zürich. INSOS Zürich und die BKZ bringen strategische und operative Themen, Fragen oder Anliegen ein, die dann gemeinsam diskutiert werden. Die Geschäftsstelle von INSOS Zürich nimmt Anliegen der Mitglieder zuhanden des Gremiums gerne auf.

Koordinationsverbund

Die Leitenden der fünf Institutionsverbunde (Zürcher Oberland, Zürcher Unterland, Winterthur-Weinland, Zimmerberg-Horgen, Stadt Zürich) im Kanton Zürich treffen sich an zwei Sitzungen pro Jahr im Koordinationsverbund. INSOS Zürich ist als Vertretung der Branche ebenfalls dabei. In diesen Sitzungen wird für erfolglose, spezielle oder sehr schwierige Platzanfragen von Menschen mit Behinderung auf Kantonsebene ein geeignetes Angebot in einer Institution gesucht.

Download (öffentlich): Kontaktdaten

Partizipation Kanton Zürich

Ende 2019 baute die Behindertenkonferenz Zürich unter dem Namen „Partizipation Kanton Zürich“ ein Gremium für die „Mitwirkung von Betroffenen und ihren Organisationen auf. Ziel ist es, die Umsetzung der UNO-Behindertenrechtskonvention im Kanton Zürich aus der Perspektive von Menschen mit Behinderung kompetent und breit abgestützt zu begleiten." (BKZ) INSOS Zürich ist in der Steuergruppe vertreten. Derzeit erarbeitet dieses Gremium eine Liste mit priorisierten Handlungsbereichen für die erste Umsetzungsetappe der UNO-BRK durch den Kanton Zürich.

Mehr zum Thema UNO-BRK

INSOS-Konferenz

In der INSOS-Konferenz von INSOS Schweiz erhalten die Präsidien und Geschäftsführenden der Mitglieder-Sektionen eine Plattform für den Dialog und die Diskussion im Verband. Auf der Traktandenliste stehen aktuelle nationale und kantonale Themen, Beiträge aus den Kommissionen und die Geschäfte der Delegiertenversammlung. In der Regel findet dieser Austausch zweimal im Jahr statt. Für INSOS Zürich ist dies eine ideale Plattform, um übergeordnete Themen und Projektideen für die nationale Ebene einzubringen oder Anregungen aus anderen Sektionen zu erhalten.

nach oben